Neue Kontaktdaten des EBO

Das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben hat seit November sein Büro im  Haus der Evangelischen Kirche in Ravensburg.
Hier die neuen Kontaktdaten:
Evangelisches Bildungswerk Oberschwaben | Weinbergstr. 10 | 88214 Ravensburg
E-Mail infodontospamme@gowaway.ebo-oab.de
b.raiserdontospamme@gowaway.ebo-oab.de Geschäftsführerin Brunhilde Raiser
Tel. 0751 952230 30 (Zentrale), 0751 952230 31 (Brunhilde Raiser), Fax 0751 952230 39  

Online-Kurs zum Video-Chat

Präsenzveranstaltungen fallen derzeit fast ausnahmslos weg. Kontakte und Austausch sind aber unverzichtbar, also wird per Video-Schalte kommuniziert. Für Profis im Berufsleben ist das kein Problem, aber durch die anhaltende Pandemie wollen und sollen auch weniger Geübte an Online-Veranstaltungen teilnehmen. Das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben (EBO), das seit der Pandemie schon viele Lesungen, Fortbildungen und Vorträge mit Diskussionsrunden über Internet gestemmt hat, kennt dabei die Fallstricke für die Teilnehmenden. Deshalb bietet Geschäftsführerin Brunhilde Raiser zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Anja Stravs am Dienstag, 8. Dezember 2020, von 15 bis 16 Uhr, in einem kleinen Kurs Hilfestellungen für Neulinge im Online-Chat an. Unten stehend der Link, der beim Anklicken die Verbindung zu der Online-Einführung herstellt. Zu beachten ist, dass die Leitung erst rund halbe Stunde vor Beginn aktiviert wird. Falls es Probleme gibt, kann man auch telefonisch Auskunft erhalten unter der Nummer 01732962804.

https://us02web.zoom.us/j/81916162561?pwd=RERNZlRsOWl1dS9qdmJaMHJaRVFMQT09

Paarwochende „Da ist noch viel mehr“ vom 26. – 28. März 2021

Das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben konnte im Oktober 2020 trotz er Corona-Pandemie das erste Wochenende für Paare durchführen. Wie wir rückgemeldet bekamen, war es ein voller Erfolg. Es freut uns nun sehr, in dieser doch sehr anderen Adventszeit das Wochenende für Paare nochmals anbieten zu dürfen. Wir sind voller Hoffnung, dass im März 2021 ein solches Wochenende wieder unter den dann geltenden Hygienevorschriften durchführbar sein wird. Gönnen Sie sich und Ihrer, Ihrem Partner/in ein besonderes Wochenende….
Mehr dazu unter Veranstaltungen.

Wider die Trivialisierung der Sünde

Der Topos der Sünde gehört nicht nur zum Kernbestand theologischer Themen, er bietet auch einen theologischen Schlüssel zum Verständnis für die Herkunftsgeschichte der kulturellen Situation unserer Gegenwart. Der international bekannte Theologe und Religionsphilosoph Ingolf U. Dalferth belegt diese These in seinem neuen Buch „Sünde - Die Entdeckung der Menschlichkeit" und widerspricht damit der weitverbreiteten „Sündenvergessenheit“ deutscher evangelischer Theologie. Dalferth stellt freundlicherweise eine Parallelversion eines Kapitels aus seinem Sündenbuch hier vor.

Vom evangelischem Lesen, vom Weiterlesen und antwortenden Lesen

Prof.em. Dr. Michael Trowitzsch geht in seinem Vortrag auf die Bedeutung Jesu als Erzähler und Retter ein. „Wir wollen evangelisch lesen. Wir wollen bis zum Ende lesen, bis zu Jesus Christus, der auf uns wartet, ganz unten. Niemand kann tiefer fallen. ,Versuchte ich mich in der Hölle zu betten, so bist du da' (Ps 139,8). Wir wollen evangelisch lesen: bis zu diesem großen Du“. Zum Weiterlesen sei empfohlen das Buch von  Prof. Trowitzsch „Die große Begebenheit. Biblische Szenen, Zeichen und Bilder.“ Verlag Hartmut Spenner Kamen. ISBN 978-3-89991-225-8. 27,80 Euro.
Vortrag

Vom Verkümmern der Vernunft in der säkularen Moderne

Ingolf Ulrich Dalferth ist ein deutscherReligionsphilosoph und evangelischer Theologe. Der 72-Jährige  gilt als methodischer Grenzgänger zwischen analytischer Philosophe, Hermeneutik und Phänomenologie und ist ein ausgewiesener Experte der zeitgenössischen Religions- und Orientierungsphilosophie. Sein folgender Beitrag steht unter dem Thema „Das Verkümmern der Vernunft in der säkularen Moderne“. Vortrag

 

 

Grußworte zum APHS-Studientag

Grußwort von Sozialminister Manne Lucha. Beim Klick auf dieses Bild wird das Video bei Youtube abgespielt.

Grußwort Sebastian Köbbert. Beim Klick auf dieses Bild wird das Video auf Youtube abgespielt.

Grußwort Monika Spannenkrebs. Beim Klick auf dieses Bild wird das Video auf Youtube abgespielt.

„Wenn alles anders ist. Ethische und praktische Herausforderungen in Corona-Zeiten“. Unter diesem Thema stand bezeichnenderweise im November 2020 der Studientag der Evangelischen Altenpflegeheimseelsorge (APHS) Biberach und Ravensburg. Er war im Martin-Luther-Gemeindehaus in Biberach als Präsenzveranstaltung geplant. Bedingt durch den Teil-Lockdown fand er dann online statt. Die Grußworte von Sozialminister Manne Lucha (Bündnis90/Die Grünen), Geschäftsführer Sebastian Köbbert von den Zieglerschen und Monika Spannenkrebs vom Gesundheitsamt Biberach sind hier abrufbar.

Neues aus Irland – online

Die geplante Präsenzveranstaltung in Bad Waldsee musste wegen der Corona-Vorschriften abgesagt werden. Aber eine Online-Veranstaltung war möglich. Der Referent und Studienreiseleiter Eckhard Ladner berichtet über Entwicklungen und Auswirkungen des Brexit im Gespräch mit Brunhilde Raiser. Die Literatur der Insel sowie die geplante Irlandreise von 23. bis 30. Jun 2021 in den Westen Irlands sind weitere Themen der Veranstaltung.

Zum Video

Dekan Matthias Krack zu Gast bei „Mensch Nachbar"

Lebensmittelladen Kirche? Unter diesem Titel steht dieses Mal das Sonntagsgespräch um sechs. Gast ist Matthias Krack, der neue Dekan des Kirchenbezirks Biberach. Das Interview führt Michael Pfeiffer, Schuldekan i. R. Dabei wird auf den Lockdown zurückgeblickt, als zwar die Lebensmittelläden öffnen durften, die Kirchen aber schließen mussten. Corona-bedingt wird die Veranstaltung in der Spitalkirche Biberach aufgezeichnet. Sie ist ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 18 Uhr, als Video abrufbar.

Zum Video

Flyer

Veranstaltungen